Neurofeedback

01

Was ist Neurofeedback?

Während der Begriff Biofeedback eher bekannt ist, können sich die meisten Menschen unter Neurofeedback weniger vorstellen. Dabei ist es eigentlich nicht mehr und nicht weniger als das Biofeedback des Gehirns.

Immer wenn wir agieren, bekommen wir ein Feedback – sei es aus der Umwelt oder aus dem Körperinneren. Nicht immer können wir diese Rückkoppelung verstehen und/oder wahrnehmen.

Biofeedback ist dabei der Oberbegriff für alle Methoden, die körperliche Vorgänge messen, sie sichtbar machen und es erlauben, anhand dieser Messungen zu trainieren.

Das Neurofeedback macht mit Hilfe eines EEG’s unsere Gehirnaktivität über die am Kopf angebrachten Elektroden sichtbar.

Über das Prinzip des operanten Konditionierens wird nun trainiert, wobei diese Art des Trainings keinen bewussten Bezug von Verhalten und Konsequenz benötigt.

Schon während des Trainings wird der Transfer in den Alltag geübt, um so die Veränderungen von Regelkreisen und Abläufen im Gehirn nachhaltig und alltagstauglich zu bewirken, auch in therapiefreien Zeiten.

Neurofeedback ist nicht gleich Neurofeedback

Es gibt verschiedene Trainingsarten – die bekanntesten Methoden sind wohl das sogenannte Frequenzbandtraining und das SCP-Training.

Das SCP-Training gilt als guter Einstieg in das Neurofeedback und wird immer dann eingesetzt, wenn veränderte Erregungszustände Probleme bereiten.

SCP-Training verbessert die Selbstregulation

Das ist z. B. der Fall bei

  • Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung (ADHS)
  • Depression
  • Stimmungsschwankungen
  • Schlafstörungen
  • Angststörungen
  • Migräne
  • Tic-Störungen, Tourette-Syndrom
  • Tinnitus
  • Autismus
  • Epilepsie
  • Schlaganfall, traumatischer Hirnschädigung
  • Suchtkrankheiten (z.B. Alkoholismus)

Ziel ist es,

sich besser regulieren zu können, weniger zu vergessen, besser zu schlafen und sich besser konzentrieren zu können, weniger Kopfschmerzen zu haben, weil die Trainierenden lernen, wie sie

  • Müdigkeit,
  • Ablenkbarkeit
  • Übererregung
  • Motorische Unruhe

wahrnehmen können, um das dann gezielt verändern zu können.

Da das SCP-Training hauptsächlich auf die Verbesserung oder Optimierung der Selbstregulation abzielt, kann es auch sinnvoll bei Hochleistungstrainings zur Steigerung der Peak-Performance eingesetzt werden.

Ablauf:

In der Regel werden 20-30 Sitzungen veranschlagt

Dauer einer Sitzung:

ca. 60 Min

Das Neurofeedback kann im Rahmen der ergotherapeutischen Behandlung erfolgen, evtl. auch als Training für Selbstzahler – bitte sprechen Sie uns an.

Praxis für Ergotherapie
Inhaberin:
Marion Ruhe

 

Anschrift:

Kölner Str. 566-570

47807 Krefeld

Kontakt:
Telefon: 02151 - 6 52 42 62
Telefax: 02151 - 6 52 42 63

 

Facebook